Gastgeber

Helmut Wasle
Familie Wasle

Der Lärchenhof – Unsere Ferienwohnung in St. Anton

Das bin ich, Ihr Gastgeber in St. Anton am Arlberg. Ein wenig sportbegeistert, aber es hält sich in Grenzen. Bei dieser Fülle an Möglichkeiten direkt vor der Haustüre ist das schon fast logisch. Als Ureinwohner in St. Anton aufgewachsen, waren wir schon als Kinder nichts lieber als im Wald unterwegs. Fast immer erfrorene Zehen und Finger gehörten zum Alltag, schmälerten aber unseren Spaß am Wintersport in keiner Weise. Skifahren gehört neben Mountainbiken und Paragleiten immer noch zu meinen Lieblingssportarten, fordert es doch jedesmal aufs Neue, egal ob im Gelände unterwegs oder auf der Piste. Steht man auf den Bergen, öffnet sich der Horizont und das Herz wird leicht, Freude stellt sich ein und Sorgen treten in den Hintergrund. Sich auf die Natur einzulassen, bedeutet jedes Mal ein Erlebnis, jede Anstrengung wird leicht und es stellt sich Zufriedenheit ein.

Mit dieser Freude im Herzen ist es auch ein leichtes, begeisterter Gastgeber zu sein. Seit mehr als 20 Jahren sorge ich mit meiner Familie und meinem Team dafür, dass unsere Gäste sich im „Lärchenhof“ wohl fühlen. Und nicht wenige davon sind mittlerweile zu Freunden geworden die, wie sie selbst sagen, immer wieder gerne in Ihr zweites Zuhause kommen.

Geschichte des Hauses

Bauernhaus LärchenhofUnser „Lärchenhof“ in St. Anton war ursprünglich ein einfaches Bauernhaus mit angebautem Stall, erbaut zwischen 16. und 17. Jahrhundert. 1930 wurde es abgerissen und an dessen Stelle ein Familienwohnhaus mit einem „Souvenier und Reiseandenken“ Geschäft wieder aufgebaut. Der südseitige Stall blieb stehen und wurde erst 1957 abgerissen, um Wohnraum und Zimmer für die damals junge Familie Hartwig und Greti Wasle zu ermöglichen. Damit begann auch die Vermietung an Gäste, 1968 wurde der vordere Teil wieder komplett abgerissen und in der jetzigen Größe neu erbaut. Dies ist jener Teil, in dem sich auch das „Napapijri“ (Intersport Arlberg) Geschäft befindet.